Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

meine Idee Neues über mich Kontakt über Till der Abschied ein Jahr ohne Till-Feier Schwester Malin Tills Eltern Pepe Sternenkind-Buch Lesungen euer Echo Gästebuch Echo zu Beginn mehr Echo und noch mehr Echo und da noch mehr Echo Eure Worte Sternenkinder-Grosseltern...eure Worte Sternenkinder-Eltern schreiben Erden-Enkel schreiben Worte von Grosseltern+Eltern schwerkranker Kinder Aktuelles Aktuelles 2 Aktuelles 3 Aktuelles 4 Presse Texte Tills Geschichte Tills Geschichte 2 Memes Briefe Erinnerungen Artikel im Fritz und Fränzi Feb 2012 Artikel in "Kinder regional" 

mehr Echo

...besten Dank für die Angabe der Homepage...ich habe sie auf der unsrigen aufgeführt. Ich wünsche Ihnen viel Freude und "Erfolg" mit Ihrem Projekt !Claudia Knuchel, Kinderspitex Plus

...schön, dass Sie den Lebensmut wieder gefunden haben und an andere denken !Ich leite dieses Mail gerne an meine Mitarbeiterinnen weiter, oft haben wir nach dem Tod eines Kindes noch Kontakt zu den Familien und so können wir Ihre Anfrage weiterleiten...Ruth Hostettler, Spitex Bern

......während meiner Tätigkeit auf Station ist mir aufgefallen, dass Grosseltern einen sehr wichtigen Beitrag zur "Stabilisierung" der gesamten Familie leisten, jedoch so gut wie nie erwähnt werden in der Literatur oder praktisch ausgerichteten Fortbildungen....Sie haben es mit Ihrer Internetpräsenz geschafft, Grosseltern von praktischer Seite aus anzusprechen...Ich bin sehr interessiert an einem Austausch von Ihren Erfahrungen, so dass ich auch Anregungen für "unsere Versorgnungsregion" bekommen kann....Florian Schepper, Diplompsychologie,, Universitätsklinikum Leipzig

...eine liebevolle, unterstützende Familie um sich zu haben ist so wertvoll und wichtig. Wir freuen uns, Sie mit den Sternenkinder-Grosseltern zu unterstützen. Lucie Metzger,Hilfe für hirnverletzte Kinder

...vielen Dank für den link- wir werden ihn den leider betroffenen Großeltern weiterleiten.... Sigrid Kochendörfer, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin,Tübingen

...über Ihre Initiative freue ich mich sehr...Auch ich bin Grossmutter und weiss um die Liebe zu Enkelkindern und um das Bangen. Ich persönlich habe meinen 16 jährigen Sohn bei einem Bergunfall verloren und damals den Kontakt zu anderen betroffenen Eltern gesucht und schliesslich die Selbsthilfe Trauernde Eltern und Geschwister Linz gegründet. Mein grösster Wunsch und mein innigstes Hoffen ist, nicht auch noch den Tod eines Enkelkindes erleiden zu müssen.Ich werde den Link weitergeben...Liebe Grüsse aus OberösterreichJosefine Mülleder

...ich habe mir Ihre Website angesehen und war davon sehr berührt. Wir überlegen schon längere Zeit, für unser Magazin "SONNE" einen Artikel über Großeltern von krebskranken Kindern zu machen. Ihre Website bzw. E-Mail hat nun den Anstoß gegeben, unser Vorhaben auch umzusetzen! Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns als Interviewpartnerin und Ideengeberin für unseren Artikel zur Verfügung stehen würden. Mit freundlichen Grüßen aus WienMMag. Monika Kehrer-De Campos, Öffentlichkeitsarbeit/Chefredakteurin "SONNE", Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe Wien

...Nach dem schmerzhaften Verlust Ihres Enkels im September letzten Jahres haben Sie die Initiative ergriffen, das Netzwerk „www.sternenkinder-grosseltern.ch“ ins Leben zu rufen. Den betroffenen Familien steht nach dem Tod eines Kindes ein sehr schwerer Weg bevor. Sie sehen sich mit besonders belastenden Gefühlen, mit unendlich vielen Erinnerungen konfrontiert. Die Großeltern sind generationsbedingt gleich mehrfach betroffen und ebenfalls extrem belastet. Mit Ihrem Angebot möchten Sie daher die Möglichkeit schaffen, betroffene Großeltern über die Grenzen der Schweiz hinaus zu vernetzten und ihnen eine Anlaufstelle zum Austausch zu geben.Gerne werden wir bei entsprechendem Bedarf Ihr Angebot an Betroffene und Interessierte weiterleiten.Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und verbleiben mit herzlichen Grüßen aus BonnLutz Wöhler Informations- und Beratungsdienst, Deutsche Krebshilfe e.V., Bonn

...als Spitalseelsorger habe ich Till im 2009 mehrmals besucht. Ich werde gern bei Gelegenheit auf ihr Netzwerk hinweisen.Rolf Killias, Reformiertes Spitalpfarramt am Kinderspital Zürich

Wir finden es sehr gut, dass es auch ein Netzwerk für betroffene Grosseltern gibt. Wir begleiten jährlich mehrere Kinder und ihre Angehörigen in palliativen Situationen.Gerne weisen wir bei Gelegenheit auf ihre Homepage hin und haben bei unserer Homepage unter Links Ihre Homepage ergänzt....viel Freude und Kraft bei Ihrer wertvollen Tätigkeit.Lucia Vogt, Kinderspitex Nordwestschweiz,Leitung Geschäftsstelle

...Herzliches Beileid für Ihren Verlust. Wir finden Ihre Idee sehr schön und sinnvoll. Bei einer nächsten Einsatzleiterinnen-Sitzung werden wir Ihre Internet-Adresse an die Einsatzleiterinnen weitergeben, welche den entsprechenden Kontakt zu den Eltern haben. Auch haben wir auf unserer Homepage www.kispitex.ch im Bereich Aktuell einen Hinweis mit Link platziert.Wir hoffen, dass wir Sie bei Ihrem Projekt so ein wenig unterstützen können und wünschen Ihnen viel Kraft und Durchhaltewillen. Jacqueline Zillig, Schweiz. Kinderspitex Verein

...vielen Dank für Ihre Initiative.Ich habe Ihre Informationen an alle Vorstandsmitglieder der ref und kath. Spitalseelsorgevereinigung geschickt und auch an die Kollegin, die im Kinderspital Beider Basel zuständig ist...Ich wünsche Ihnen viel Erfolg im gemeinsamen Teilen und Mitteilen von schwierigsten Erlebnissen.Lucia Hauser, Spitalseelsorgerin, Supervisorin, Universitätsspital Basel

Es bewegt mich als Mensch sehr, was Sie mit Till durchgemacht haben.Auch freut es mich, dass Sie die Trauer - mindestens teilweise - in kreatives Wirken umsetzen konnten.Vom Kantonsspital St. Gallen und von palliative ostschweiz, einer Sektion der nationalen Palliativgesellschaft, haben wir gemeinsam das Trauercafé am Kantonsspital St.Gallen ins Leben gerufen. Dies soll ein Ort sein, an dem sich trauernde Menschen treffen und gemeinsam austauschen können. Unsere Leiterin des Trauercafés, Frau Mona Mettler, wird sich bei Ihnen diesbezüglich noch melden.Daniel Büche, Präsident palliative ostschweiz, Arzt, Palliativzentrum, Kantonsspital St.Gallen

Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihr Angebot einem Bedürfnis entspricht und Sie mit Ihrem Engagement eine wichtige Rolle für Grosseltern übernehmen können.Wir leiten Ihr Mail sehr gerne weiter und wünschen Ihnen viel Freude und Kraft in Ihrem Engagement.palliative ostschweiz, Brigitte Imhof-Manser, Leiterin der Geschäftsstelle

...vielen Dank für Ihre Mail und die damit verbundene Information. Gerne leiten wir diese an Interessierte weiter.Deutscher Kinderhospizverein e.V., Deutsche KinderhospizakademieKarola Wiedemeier

Über unsere Geschäftsstelle des PALLIATIVNETZ BEIDER BASEL habe ich von Ihrer Selbsthilfegruppe gelesen..Als ärztliche Leiterin des HOSPIZ IM PARK in Arlesheim möchte ich mich gerne auf diesem Weg persönlich bei Ihnen melden. Sie haben ein sehr schmerzhaftes und bewegendes Schicksal, und ich bewundere Ihren Mut, so aktiv und offen damit umzugehen. ...Auch wir betreuen viele Familien, die junge Angehörige verlieren. Glücklicherweise sind sie selten so jung wie Ihr Enkel Till....Wir versuchen im Hospiz, für die zurückbleibenden, oft ganz verlorenen Angehörigen junger Menschen eine weitere Begleitung aufzubauen, die dann weitergeht, wenn wir nicht mehr "im Spiel" sind. Wir sehen, dass dabei die trauernden Grosseltern (und Grosstanten und -onkel) kaum von den bestehenden Angeboten angesprochen werden oder dass sie sogar davon ausgeschlossen sind. Die Grosseltern stehen auch oft aussen vor; sie müssen oft "zusehen ", wie sich die junge Familie neu organisiert und sich dabei trotz vieler Probleme "nicht dreinreden" lässt.Gerne leiten wir Ihr Mail an unsere trauernden Grosseltern weiter... Ich denke, es wäre ein ganz wichtiges Angebot. Heike Gudat, Leitende Ärztin, HOSPIZ IM PARK, Präsidentin, PALLIATIVNETZ BEIDER BASEL

... Ihre Idee finde ich wundervoll! Ich bin eine betroffene Mama. Meine Tochter Lea starb im April 2003 im Alter von drei Jahren durch einen Unfall....Mir ist aufgefallen, dass es nur wenige Möglichkeite gibt sich als Großeltern auszutauschen, oder überhaupt als Angehöriger wie zum Beispiel Tante oder Onkel, die ja schließlich auch um das verstorbene Kind trauern. Ich würde Sie mit Ihrer Seite auf meiner Seite gerne als Partner aufnehmen und würde mich freuen, wenn wir vielleicht zusammenarbeiten können, um die Zeit der Trauer auch für Angehörige ein wenig tragbarer zu machen...Burga Hencken, , Forum Lichtstrahl

Wir werden die Linkadresse auf unserer Homepage verlinken. Ein sehr schönes Angebot ! Carina Gauggel, Admin

Ihr Projekt hat mich berührt und überzeugt. Wunderbar, wie sie den Schmerz in ein so wertvolles Projekt umsetzen.Von Herzen alles, alles gute ihnen und ihrer FamilieBrigitta Stahel, ambulanter Hospizdienst Thurgau

...Ihr Bericht auf Ihrer Homepage www.sternenkinder-grosseltern.ch hat mich sehr berührt. Ich bin selbst Grossmutter von vier kleinen Enkelkindern. Was im Zusammenhang mit einer solchen Erkrankung eines Kindes in den Familien an Ängsten, Hoffnungen, Enttäuschungen und Schmerz ertragen und gelitten wird, können wir als Aussenstehende wohl kaum ermessen.Ich arbeite mit in der Redaktion von www.seniorweb.ch. Gerne werde ich im Magazin von Seniorweb über Ihre Homepage schreiben.Brigitte Poltera, Redaktion Dreisprachige schweizerische Plattform für die Generation 50plus

...Als Elternverein geben wir gerne Ihre Homepage an unsere Eltern / Großeltern weiter. Ich werde einen Aushang an unserem Brett auf der kinderonkologischen Station machen und hoffe, dass sich Großeltern angesprochen fühlen.Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft, Energie und Ausdauer.Herzlichen Dank für Ihr Engagement.i. A. Dr. Pia Winter, Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V.Oldenburg

...Der Hinweis auf Ihr Engagement und Ihre Internetseite www.sternenkinder-grosseltern.ch hat den Weg auch zur Fachstelle Fehlgeburt und perinataler Kindstod gefunden.Es freut mich sehr, dass Sie eine Plattform schaffen, wo Grossmütter und Grossväter zusammen finden, wenn ein Enkelkind gestorben ist. Herzlichen Dank für Ihr grosses und wichtiges Engagement!Gerne verweisen wir auf unserer Internetseite auf Ihr Angebot und werden Ratsuchende auch am Telefon direkt darauf hinweisen.Alles Gute und herzliche GrüsseFranziska Maurer, Leiterin Fachstelle Fehlgeburt und perinataler Kindstod, Bern

...ich leite diesen Link sehr gerne an unsere Ärzte und BetreuerInnen weiter ! Iris Suter, DirektionsassistentinKlinik für Neonatologie UniversitätsSpital Zürich

...Wir haben die Site Ihrer Mutter in unsere Link-Liste aufgenommen (Links/Rubrik Eltern) und hoffen, dass auf diese Art viele Eltern und Grosseltern zusammenfinden und sich gegenseitig stützen werden. Geteiltes Leid ist halbes Leid; mit Ihrem Netzwerk helfen Sie, die Sorgen, Ängste und Hoffnungen, die eine schwere Erkrankung im Familienkreis mit sich bringt, zu verarbeiten.Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.Monique Brunner, Redakteurin Online, Zeitschrift wir Eltern


http://www.kinderspitexplus.ch http://www.trauernde-eltern.at http://www.krebshilfe.de http://www.spitexkinder.ch http://www.kispitex.ch http://www.palliative-ostschweiz.ch http:// www.hospizimpark.ch http://www.seniorweb.ch http://www.neonatologie.usz.ch http://www.wireltern.ch http://www.fpk.ch http://www.eltern-kinderkrebs-ol.de http://www.trauernde-eltern.eu http://www.hiki.ch  http://www.deutscher-kinderhospizverein.de http://www.kinderkrebshilfe.at http://lichtstrahl.plusboard.de/ http://www.spitex-bern.ch http://www.hospizdienst-thurgau.ch 

wir Sternenkinder-Grosseltern